Imkerei

Imker Logo Bungert

Vor drei Jahren sind wir durch einen Zufall zur Imkerei gekommen. Ich hatte meinem Vater vor einigen Jahren eine Bienenbeute geschenkt, weil er sich für das Thema sehr begeistert hat. Er ist aber nie dazu gekommen es umzusetzen. Also hat er mir eines Tages besagte Beute zurück geschenkt.

Was soll man aber mit einer Bienenbeute ohne Bewohner anfangen? Also haben wir uns beim Bienenzuchtverein Asbach und Umgebung für einen Anfängerkurs angemeldet. Mittlerweile sind wir selbst Mitglied in diesem Verein und damit auch im Deutschen Imkerbund. Dem Anfängerkurs folgten noch Weiterbildungen im Honigkurs und zur Königinnenzucht.

Die Liebe zum summenden Volk hat uns seitdem nicht mehr verlassen.

... von hier starten die meisten unserer kleinen Brummer
… von hier starten die meisten unserer kleinen Brummer

Heute betreuen wir mehrere Völker auf Dadant. In allen Völkern haben wir das Zellmass von 5,1 mm etabliert. Ziel ist es aber auf das kleinere Mass von 4,9 mm zu kommen. Wir imkern mit der Buckfast-Elgon Biene (die Elgonbiene). Dieses Jahr kommen noch „schwarze“ Bienen (Apis mellifera mellifera) dazu.

Wir nutzen ausschließlich Holzbeuten, da diese im Stock ein natürlicheres Klima schaffen. Zur Varorra Behandlung setzen wir nur natürlich vorkommende Mittel ein.

Update 2017: Ich habe mich entschlossen zukünftig nur mit der schwarzen Biene zu imkern und stelle nach und nach meinen Bestand um. Dieses Jahr bekomme ich inselbegattete, schwarze Königinnen aus Schweden.